Laminat für die Fußbodenheizung – eine gute Wahl!

Laminat für die Fußbodenheizung von der Teppichscheune Wilkenburg

Eine Fußbodenheizung ist eine immer beliebtere Art, das eigene Heim in der kalten Jahreszeit wohnlich zu halten. Kein Heizkörper stört das Auge und die Füße bleiben auch schön warm. Für Viele stellt sich dabei jedoch die Frage: Darf jeder Bodenbelag auf einer Fußbodenheizung verlegt werden? Wenn Sie Laminat für Fußbodenheizung wünschen, ist die Antwort der Teppichscheune Wilkenburg ein eindeutiges JA!

Warum Laminat für die Fußbodenheizung geeignet ist

Das Entscheidende vorweg: Dank seiner Beschaffenheit verfügt das Laminat über eine gute Wärmeleitfähigkeit. In der Tat ist das Laminat ein besserer Dämmstoff als Fliesen und dadurch etwas träge beim Aufheizen. Dafür kann das Laminat die Wärme länger halten. Beachten Sie auch, dass Fliesen schnell warm werden, im Gegenzug aber auch schnell kalt. Wenn Sie die Fliesenoptik mögen, können Sie ein entsprechend designtes Laminat für Ihre Fußbodenheizung wählen.

Laminat für die Fußbodenheizung können Sie zudem einfach verlegen, es ist robust und pflegeleicht. Unterschiedliche Dekore und Farben schaffen ein wohnliches Ambiente. Durch sein klares Design können Sie Laminat gut in Ihren individuellen Einrichtungsstil integrieren.

Kriterien für die Auswahl des richtigen Laminats

Fußbodenheizung ist nicht gleich Fußbodenheizung. Es gibt die Warmwasserfußbodenheizung und die Elektrofußbodenheizung, die auch gut nachträglich eingebaut werden kann. Es gibt sogar extra für Laminat entwickelte Spezialheizungen. Die Art Ihrer Fußbodenheizung ist ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl des Laminats. Achten Sie hierbei unbedingt auf die entsprechenden Eignungshinweise auf der Verpackung. Wählen Sie nur solches Laminat für Ihre Fußbodenheizung aus, das vom Hersteller ausdrücklich für Ihre Heizungsart freigegeben wurde.

Auf der Verpackung sind zudem zwei weitere entscheidende Werte angegeben:

Wärmedurchlasswiderstand

Die Dicke eines Materials ist entscheidend für den Wärmedurchlasswiderstand. Je dünner das Laminat, desto niedriger ist der Wärmedurchlasswiderstand und die Wärmedämmeigenschaft. Gleichzeitig erhöht sich damit die Eignung für eine Fußbodenheizung. Wählen Sie einen Wert unter  0,15 m²K/W.

Oberflächentemperatur

Die vom Hersteller angegebene Oberflächentemperatur sollte beim Heizvorgang generell nicht überschritten werden, auch nicht während der Aufheizphase. Im Allgemeinen liegt sie bei etwa 26 °C. Interessierte finden in der Teppichscheune Wilkenburg in Hemmingen freundliche Beratung, die Ihnen mit kompetentem Rat hilft, das für Sie geeignete Laminat für Ihre Fußbodenheizung auszuwählen.

Laminat verlegen geht vergleichsweise einfach

Mit den richtigen Werkzeugen zum Vermessen und Zuschneiden ist das Verlegen von Laminat, anders als bei Fliesen, auch für weniger geübte Handwerker vergleichsweise einfach. Das geeignete Werkzeug gibt es günstig zu kaufen. Auch professionelle Verlegung ist günstiger als bei anderen Bodenbelägen. Einen Vorteil hat das Laminat zudem noch: Es lässt sich leicht und rückstandlos entfernen, sodass keine Zustimmung des Vermieters erforderlich ist.

Das sollten Sie beim Verlegen von Laminat auf einer Fußbodenheizung beachten

Das Zusammenspiel zwischen Laminat und Fußbodenheizung klappt reibungslos, wenn Sie beim Verlegen folgende Punkte beachten:

Laminat besteht überwiegend aus einem Holzwerkstoff und reagiert empfindlich auf Feuchtigkeit. Lassen Sie daher den Heizestrich vor der Verlegung des Laminats ausreichend trocknen.

Das Luftpolster zwischen Laminat und Estrich dämmt, aber mit einer geeigneten Trittschalldämmung können Sie das deutlich reduzieren. Beachten Sie, dass sich der Wärmedurchlasswiderstand dadurch erhöht. Den Gesamtwert erhalten Sie, indem Sie beide Einzelwerte zusammenrechnen.

Schirmen Sie den Untergrund mit einer Dampfbremse ab. Das ist eine speziell dafür entwickelte Folie. Die Dicke sollte nicht mehr als zwei Millimeter betragen. Die Dampfbremse gibt es einzeln oder in der Trittschalldämmung integriert.

Beachten Sie darüber hinaus jederzeit die allgemeinen Empfehlungen für die Verlegung von Laminat.

Darauf achten Sie nach der Verlegung

Ihr Laminat ist jetzt nicht nur ein Bodenbelag, sondern auch gleichzeitig Ihre Heizung. Die Wärme der Fußbodenheizung soll sich über das Laminat gleichmäßig im Raum verteilen. Decken Sie das Laminat daher nach Möglichkeit nur mit Teppichen oder Läufern ab die ebenfalls Fußbodenheizung geeignet sind. So kann kein Wärmestau entstehen.

Das Laminat soll auch unter Wärmeeinfluss seine Form unverändert behalten. Stellen Sie Ihre Heizung so ein, dass die Oberflächentemperatur zu keinem Zeitpunkt überschritten wird. Mehr als 26 °C sollten es nicht sein, entscheidend sind jedoch die Vorgaben des Laminatherstellers.

Teppichscheune Wilkenburg - die Adresse für Laminat im Raum Hannover

Kunden aus Hemmingen sowie aus dem Raum Hannover haben mit der Teppichscheune Wilkenburg eine gute Adresse für Bodenbeläge - ganz in Ihrer Wohnnähe. Hier erhalten Sie Laminat, aber auch andere Bodenbeläge für Ihre Fußbodenheizung. Lassen Sie sich die breit gefächerte Angebotspalette zeigen und entdecken Sie so Ihren idealen Bodenbelag.

Weitere geeignete Bodenbeläge für die Fußbodenheizung

Neben Laminat eignen sich auch andere Bodenbeläge für eine Fußbodenheizung, zum Bespiel Teppich. Auf unserer Seite Bodenbeläge für Fußbodenheizungen erfahren Sie mehr. Wenn es nicht bei Informationen allein bleiben soll, kommen Sie einfach bei uns in der Teppichscheune Wilkenburg vorbei. Hier können Sie die Produkte sehen und fühlen. Antworten auf eventuell noch offene Fragen bekommen Sie selbstverständlich auch.